Bei der Simmershäuser Orgel handelt es sich um ein romantisches Werk der Orgelbaufirma Kühn (Schmiedefeld). Sie wurde 1880/1881 unter unter Verwendung einiger Pfeifen der Vorgängerorgel erbaut. Das Vorgängerinstrument stammte aus der Werkstatt von Caspar Schippel - aus dem Jahr 1711.

Der Prospekt war bereits 1824 durch Michael oder Heinrich Schmidt umgestaltet worden.

 

Die zweimanualige Orgel mit Pedal umfasst 14 Register:

 

Hauptwerk:

1) Principal 4'

2) Gedeckt 8'

3) Prinzipal 8'

4) Flöte 4'

 

 

Oberwerk:

Salicional 8'

 

 

 

Pedal:

Octavenbaß 8'

Subbaß 16'

 

Vacat

Pedalkoppel