Die Orgel in Weitersroda

Die heutige Orgel in der Weitersrodaer Kirche ist vermutlich bereits das dritte Instrument. Seinen Kostenvoranschlag mit Disposition zu dieser Orgel schrieb Orgelbauer Michael Schmidt (Schmiedefeld) am 20. November 1851.

 

MANUAL:

 

1) Geigenprincipal 8' [als Principal gebaut]

2) Hohlflöte 8'

3) Gedackt 8'

4) Salicional 4'

5) Octave 2'

6) Mixtur 1'

 

 

PEDAL:

 

7) Subbaß 16'

8) Octavenbaß 8'

 

 

Spielhilfen:

Pedalkoppel

Calcantenzug



Die vorhergehende Orgel wurde am 26. Juni 1814 geweiht, nachdem Heinrich Salomo Henne sein Werk am 22. Juni vollendet hatte. Sie verfügte über folgende Register:

 

MANUAL:

1. Principal 2'

2. Viola di Gamba 4'

3. Mixtur 1' 2fach

4. Groß Gedact 8'

5. Tiroler Flaute 4'

6. Angusta 4'

 

PEDAL:

7. Principalbaß 8'



Der Engel an der Orgelempore zierte zuvor eine Orgel des Orgelbauers Dotzauer.